Background Image TRIA Background Image Bikestart

Natascha Schmitt steigt beim Ironman Mallorca aus

Pünktlich um 7:02 Uhr fiel der Startschuss für die Profi-Frauen in der schönen Bucht von Alcudia. Natascha erwischte einen sehr guten Start und konnte sich gleich an die Füße von Emma-Kate Lidbury heften und nach 55:18 Minuten als Zweite auf das Rad wechseln. Bis Kilometer 39 blieb die Frankfurterin hinter der Britin und entschied sich dann die Führung zu übernehmen. Gut zehn Kilometer weiter kam dann Daniela Sämmler vorbei und setzte sich an die Spitze. Wieder ein paar Kilometer schlossen dann einige Gruppen zu den führenden Damen auf, sodass das Rennen eher einer RTF-Ausfahrt glich bis Kilometer 95. Danach wurde das Tempo schneller und die Gruppe zog sich langsam auseinander.

Natascha konnte dem Tempo nicht mehr folgen und musste ihr eigenes Rennen machen. Jetzt begann der Kampf gegen sich und ihre Gesundheit, aber sie lag immer noch in Schlagdistanz zum Podium sodass sie weiter kämpfte. Nach 5:22: Minuten erreichte sie als Fünfte mit knapp 5 Minuten Rückstand auf Position drei die Wechselzone. Nach einem kurzen Toilettenstopp machte sich Natascha auf die Laufstrecke. Die ersten Kilometer liefen besser als gedacht und die Sportwissenschaftlerin konnte ihren Rückstand auf die vor ihr liegenden Frauen verkürzen. Doch bereits nach zehn Kilometern merkte Natascha wie ihr Hals und ihre Lunge immer mehr Probleme machten sodass sie das Tempo reduzieren musste. Der Zustand wurde leider immer schlechter woraufhin sie beschloss das Rennen vorzeitig nach der Halbmarathonmarke zu beenden um kein gesundheitliches Risiko einzugehen.

„Leider habe ich mir auf dem Hinflug bzw. der Transferfahrt zum Hotel eine Erkältung zu gezogen. Seit Montag habe ich alles für meine Genesung unternommen, doch leider haben die Tage nicht ausgereicht um die Krankheit komplett aus meinem Körper zu bekommen. Dennoch wollte ich es versuchen ein gutes Rennen zu machen. Manchmal läuft es ja dann doch besser als gedacht, doch leider ging es einfach nicht. Ich habe es versucht, doch irgendwann wurde es mir einfach zu riskant. Meine Gesundheit ist mir dann doch wichtiger und so habe ich beschlossen das Rennen vorzeitig zu beenden. Natürlich bin ich richtig enttäuscht, da die Form noch richtig gut war und ich mir gerne viele Punkte für Hawaii gesichert hätte, doch die Gesundheit geht vor. Nach einigen Überlegungen habe ich beschlossen meinem Körper die Pause zu geben, die er nun benötigt und kein Rennen mehr in den nächsten Wochen zu absolvieren“ so Natascha.

Nataschas Glückwunsch geht an die Siegerin Daniela Sämmler, die Zweitplatzierte Emma-Kate Lidbury und die Drittplatzierte Alexandra Tondeur und bei den Männern Timo Bracht.

Dieser Beitrag wurde unter News, News Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.