Background Image TRIA Background Image Bikestart

Weltmeisterschafts – Spekulationen

Dank der hervorragenden Saisonbilanz des Gourmetfein-Teams und natürlich vor allen Dingen wegen der überragenden Leistungen Ricci Zoidls in dieser Saison kann Österreich erstmals seit der Heim-WM in Salzburg 2006 wieder sechs Elite-Fahrer zur Weltmeisterschaft Ende September nach Florenz entsenden.

Der von Bundestrainer Franz Hartl erstellte Kader umfasst zur Zeit noch 9 Fahrer. Ricci Zoidl startet selbstverständlich im Einzelzeitfahren am Mittwoch, dem 25. September. Am Höhepunkt der Weltmeisterschaft, dem Straßenrennen der Elite Herren am 29. September, ist Ricci Zoidl der nominierte Kapitän. Sein Teamkollege Markus Eibegger hat große Chancen, als zweiter Fahrer aus der drittklassigen (diesmal als Auszeichnung zu verstehen!) Gourmetfein-Truppe am Start zu stehen. Der „Rest“ wird mit Auslandsprofis, die unter völlig anderen Bedingungen Radsport betreiben, wie Bernhard Eisel, Stefan Denifl und Co. aufgefüllt. Klingt irgendwie geil!

Im ebenfalls vorläufigen 9 Fahrer-Aufgebot des österr. Radsportverbandes für den U23 Bewerb stehen gleich 4 Welser Youngsters. Praktisch fix dürften die Tour de l`Avenier-Teilnehmer Lukas Pöstlberger und Felix Großschartner sein.

Stephan Rabitsch, ebenfalls im Aufgebot, hat schon ein Tchibo-Cup Rennen gewonnen, für den erstjährigen Sebastian Schönberger ist die Nominierung bereits ein Riesenerfolg. Für das U23 Einzelzeitfahren ist Luki Pöstlberger gesetzt, er kommt damit wie Ricci zu zwei WM-Einsätzen.

Wenn es nun auch der Juniorenfahrer Johannes Windischbauer schafft, zu den sechs startberechtigten österreichischen WM-Startern in dieser Nachwuchskategorie zu gehören, wird der Name der Stadt Wels und der des Hauptsponsors auf vielen Fernsehsendern 4 Tage lang weltweit immer wieder genannt werden.

Bereits am Sonntag, den 22.September, als Eröffnung zur Weltmeisterschaftswoche in der Toskana, kommt der Mannschaftsbewerb für Teams zur Austragung. Qualifiziert sind die 19 PRO-Tour Teams und durch den zweiten Platz im Europe-Tour Ranking auch das Welser Team. Daher werden die sechs stärksten Radsportler des Gourmetfein-Teams ihre Simplon-Zeitfahrmaschinen auf Xentis-Carbon erstmals als Firmenmannschaft medienwirksam im RAI Uno, EUROSPORT und so weiter vom Startort Pistoia nach Florenz pilotieren. Gleichberechtigt wie zum Beispiel den Team-SKY-Stars Froome und Wiggins. Sozusagen als würdige Belohnung einer fantastischen Saison.

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.