Background Image TRIA Background Image Bikestart

Sieg beim Tchibo Top Radliga

Der Rennverlauf der 53. Auflage der Burgenland-Rundfahrt über 160 Kilometer im hügeligen Mittelburgenland, gespickt mit kurzen Bergwertungen und erschwert durch Hitze und Wind, spülte einen neuen Sieger aus dem dominierenden Gourmetfein-Team auf das Podest. Der Marchtrenker U23 Nationalfahrer Felix Großschartner, der Mann mit eigenem Fanclub, setzte sich mit 27 Sekunden Vorsprung durch und steht in seinem 2. Jahr bei den Großen erstmals ganz oben am Podest. „Ich habe im vergangenen Winter wirklich hart trainiert und damit eine hervorragende Grundlage für diese schon lange Saison gelegt“, so Felix, der jetzt bereits die Qualifikation zur U23 Weltmeisterschaft in Florenz geschafft hat. Der sportliche Leiter Andi Grossek: „Ich habe selten ein derart spannendes Rennen erlebt, nach einem Drittel der Renndistanz ist die Spitzengruppe gestanden, mit Felix, Eibegger und Marin waren wir darin gut vertreten. Dann ist das Team Tirol mit aller Macht nachgefahren, sie haben sich aber (Radfahrersprache) einen Schuh eingefahren, also nichts erreicht. Wie es geht zeigt Ricci Zoidl, er fährt die 45 Sekunden zur Spitze alleine zu. Kurz vor Rennende setzt Felix Großschartner die entscheidende Attacke“.

Der unglaubliche Erfolgsrun des Welser Teams findet also mit einem neuen Siegergesicht seine Fortsetzung.

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.