Background Image TRIA Background Image Bikestart

Saisonrückblick Christoph Leitner

Triathlon Kurzdistanz (AUT):

Nach einer längeren Durststrecke durch ein erlittenes Übertraining im Frühjahr ist die Rückkehr in den Europacup geglückt.

Durch eine schwere Krankheit meiner Trainerin war ich ein Monat ohne Coach und im Schwimmtraining mit dem Olympiastarter Christian Scherübl top motiviert. Doch man kann so manches übertreiben...

120km Schwimmen in zwei Wochen in TRAUMzeiten, abschließend noch einen TRAUMlauf und der TRAUM wurde in den nächsten drei Monaten zum TRAUMata.

Nach ihrer Rückkehr musste meine Trainerin hart kämpfen mich aus dem Übertraining heraus zu holen:

Wie auch schon in den zwei Jahren zuvor zog es mich im Sommer gemeinsam mit meinen italienischen Kollegen dem zweifachen Olympiateilnehmer Daniel Fontana und dem Tristar Salzkammergut Sieger Alberto Casadei zum Höhentraining nach Bad Mitterndorf - Tauplitz.

In akribischer, konsequenter Aufbauarbeit konnten wir meine Leistung in allen drei Disziplinen auf ein neues Level heben.

Der Tristar111 Monaco Anfang September stellte eine erste Formüberprüfung dar. Mit einem fulminanten Start im Schwimmen, einem fantastischen Radsplit und dem härtesten Lauf meines Lebens klassierte ich mich letztendlich unter den TopTen mit einem 8. Platz.

Jetzt war ich bereit für den Europacup!

Für die schnellen ITU Rennserien über die Sprint- und Olympischedistanz muss neben der Erbringung von Höchstleistungen in allen drei Disziplinen auch die richtige Abstimmung darin gefunden werden. Für mich bot sich mit dem Europacup Rennen in Palermo und dem am darauffolgenden Tag stattfindenden Ligertriathlonseries Final in Venedig der perfekte Spielplatz um verschiedene Varianten aus zu probieren. Mit der Strategie abzuwarten und im richtigen Moment – dem abschließenden Lauf eine meiner großen Stärken – zu zuschlagen lief ich in Venedig auf Platz fünf. Mit einer Laufzeit immerhin 19’’ schneller als jene des Olympiazehnten Alessandro Fabian.

Neben vielen Trainingsstunden im Schwimmbad auf der Laufbahn und der Straße verbrachte ich auch einige Zeit im Flugzeug. Denn bereits eine Woche nach Palermo und Venedig ging es zum Europacup Finale nach Alanya (Türkei). Wo ich mir mit einer solider Schwimm- und guter Laufleistung den 23.Platz sicherte.

Neue TRÄUME ohne TRAUMata warten in der Saison 2013 auf mich und ich stecke schon voller Zuversicht bereits in den Vorbereitungen!

Dieser Beitrag wurde unter News, Triathlon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.