Background Image TRIA Background Image Bikestart

Leader Trikot verteidigt. Schwerstarbeit für die Helfer

La Turballe - Le Rheu (183,4 km), Tour de Bretagne

„Die Gourmetfein Equipe Kontrolliert das Feld perfekt“ Dieser Tweet des Rennveranstalters der Tour de Bretagne fasst den heutigen Renntag aus Sicht unserer Mannschaft perfekt zusammen.

„Unsre Jungs sind heute mehr als 100km von vorne gefahren um das Rennen zu kontrollieren und Angriffe auf Ricci zu unterbinden. Morgen und am Montag wird das Bild das gleiche sein, auch wenns schwer ist gibt’s keine bessere Nachricht für die Burschen… Außerdem bin ich sicher, dass uns auch diese Extrakilometer im Wind wieder ein Stück stärker machen und uns am Weg zur Ö-Tour weiterbringen…“, schildert Sportchef Grossek den Arbeitstag in Frankreich.

Dass sich das Schuften gelohnt hat, zeigt der Blick auf die Gesamtwertung: Nach drei Etappen führt weiterhin Riccardo ZOIDL mit 6sek Vorsprung auf seinen gestrigen Fluchgefährten Nicky Van der LIJKE (NED; Rabobank) und 55sek vor Louis VERHELST (BEL; Etixx) auf Rang vier folgt Jan SOKOL.

Bevor Ricci beim Zeitfahren am Dienstag seine Trümpfe endgültig auf den Tisch legen kann, muss ihn seine Mannschaft noch durch zwei weitere tückische Etappen geleiten.

Einzelresultate müssen deshalb zu Gunsten des möglichen Gesamtsieges geopfert werden.

„Vor allem für Jan Sokol tuts mir leid, er hätte auch heute um den Sieg sprinten können, nach 100km im Wind ist das jedoch unmöglich. Aber Jan ist wie alle Anderen auch Profi genug um zu wissen, dass einem Führungstrikot persönliche Interessen bedingungslos unterzuordnen sind…“, erklärt Andi Grossek den Teamspirit in unserer Truppe.

Morgen folgt ein 156km langer Tagesabschnitt mit Start in Le Rheu und Ziel in Fougères.

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.