Background Image TRIA Background Image Bikestart

Doppeltriumpf für Ricci Zoidl und Markus Eibegger bei OberÖsterreichrundfahrt

Ricci Zoidl gewinnt 3. Etappe und Gesamtwertung, Markus Eibegger wird zweiter, beide Team Gourmetfein-Simplon, so lautet das für den Welser ARBÖ Radclub denkwürdige Ergebnis.

Heiß wars, 10 Kilometer länger als am ursprünglichen Plan, ständiges Auf- und Ab zwischen Traunsee, Attersee und Mondsee. Dank der Arbeit des Teams hatten die Welser Truppe die letzte Etappe immer unter Kontrolle. „Kannibale“ Ricci Zoidl vollendete bei der allerletzten der sechs Bergpreise sein Werk , hatte im Ziel 35 Sekunden Vorsprung, drei Trikots (Gesamt, Punkte, bester Österreicher, Team GSM beste Mannschaft) und 48 UCI Punkte mehr auf seinem Konto. Damit ist er jetzt alleiniger Dritter im Europe-Ranking, so weit vorne war noch nie ein österr. Radrennfahrer klassiert. Erfreulich auch: Luki Pöstlberger, der Staatsmeister hat den Formtest nach langer Abwesenheit von der Rennszene bestes bestanden. Markus Eibegger, sicher neben Rennsprtleiter Andi Grossek als der geistige Vater dieses „Radwunders“ zu bezeichnen, hat ebenfalls gezeigt, dass er bei der Ö-Tour für einen Etappensieg in Frage kommt.

Das sechs „Sieger“-Namen noch einmal zur Erinnerung: Markus Eibegger, Ricci Zoidl, Matej Marin, Lukas Pöstlberger, Jan Sokol und der Jüngste, Sebastian Schönberger.

Kommenden Sonntag tritt das komplette Team in Bad Erlach im Süden Niederösterreichs an, um den Staatsmeister Straße aus dem Vorjahr zu verteidigen. Kurs ist schwer, die Jungs in Form, warum nicht 2013 wieder ein Sieg der grün-weiss-schwarzen Dominatoren der heimischen Rennszene?

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.