Background Image TRIA Background Image Bikestart

Zoidl Sprintsieger in Vorarlberg

Seinem Ruf als kompletter Rennfahrer wird Riccardo Zoidl beim heutigen 5. Lauf zur Tchibo Top.Rad.Liga in Nenzing gerecht. Nach seinem Solosieg in Leonding, dem „Bergtriumph“ in Laßnitzhöhe und zuletzt dem Zeitfahr-Staatsmeistertitel in Offenhausen zeigt der 24-jährige beim GP Nenzing, dass er auch sprinten kann. Zwar gewinnt Gernot Auer (WSA Viperbike) das 174km lange Rennen als Solist, den Spurt des Feldes sichert sich Zoidl jedoch souverän.

Auf Rang drei Zoidls gefährlichster Gegner in der Liga, der Slowene Blaz Furdi (Tirol Cycling Team).

Bester U23 Fahrer im Ländle: Team Gourmetfein Sprinter Jan Sokol als vierter.

„Heute wars schwierig das Rennen zu kontrollieren. Am Ende hätte uns Gernot Auer nicht entwischen dürfen, aber man kann eben nicht immer gewinnen!“, zeigt sich Wels Sportchef Grossek nicht ganz zufrieden.

In der Tchibo Top.Rad.Liga-Gesamtwertung baut Zoidl seinen Vorsprung im fünften von neun Bewerben auf komfortable 298 Zähler aus, sein Team ARBÖ Gourmetfein Wels führt auch im Teamranking.

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.