Background Image TRIA Background Image Bikestart

Zoidl 14. im WM Einzelzeitfahren

(c) Mario Stiehl

Nicht hoch genug kann die Leistung des Welser Gourmetfein Athleten Ricci Zoidl beim heutigen WM Zeitfahren im holländischen Valkenburg eingeschätzt werden. In Mitten der World Tour Elite landet der Goldwörther auf einem sensationellen 14. Rang. Nur knapp 30sec hinter Vueltasieger Contador und sogar noch vor dem mehrmaligen französischen Meister Sylvain Chavanel, oder anderen klingenden Namen wie Ex Weltmeister Bert Grabsch, oder Ö-Tour Champion Fuglsang.

Das besondere an Zoidls Leistung sind aber nicht nur Resultat und Zeitabstand, sondern vor allem die Umstände wie diese zustande kamen: Denn anders als seine Konkurrenten aus der „Champions League“ des Radsports hatte der Oberösterreicher aus budgetären Gründen weder die Möglichkeit seine Sitzposition im Windkanal zu optimieren, noch ein hochkarätiges Rennprogramm zur Vorbereitung.

Getrost kann gesagt werden, dass Ricci Zoidl, wenn er sein volles Potential ausschöpfen kann, das Zeug zur absoluten Weltspitze hat. Gratulation und eine tiefe Verbeugung vor dieser Performance!

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.