Background Image TRIA Background Image Bikestart

Zoidl’s nächster Streich

Der tschechische Auftaktklassiker Brno -Velka Bites - Brno bestätigt das Bild der Vorwoche: Riccardo Zoidl vom Team Gourmetfein Wels dominiert nach belieben. Nach 170km siegt der Goldwörther im Alleingang. Zwei Minuten dahinter gewinnt der Tscheche Zdenek Mlynar vor seinem Landsmann, Weltmeister Alois Kankovsky den Sprint des Feldes. Riebenbauer sprintet auf Rang 6.

Schon nach 10km, am ersten Anstieg, löst sich eine vier Mann starke Gruppe um Gourmetfein Neuzugang Matej Marin (Slo). Bei starkem Wind kann sich das Quartett rasch komfortabel absetzten. Als der Vorsprung der Ausreißer nach etwa 100km zu schmälzen beginnt wird Zoidl ungeduldig. Unbedingt will er nachsetzen. Nur mit Mühe gelingt es Gourmetfein Kapitän Werner Riebenbauer seinen Teamkollegen zum Abwarten zu bewegen. Wenig später greift Zoidl trotzdem an. Fast spielerisch schließt er zu Spitzengruppe auf. Wartet, bis sich das Rennen in den für Solisten günstigeren Rückwind dreht und lässt seine Fluchgefährten stehen. Dahinter formiert sich die gesamte tschechische Elite, holt noch die Gruppe um Marin ein. Zoidl sehen sie jedoch erst bei der Siegehrung wieder. Er gewinnt mit fast 2min Vorsprung.

Den Spurt des Feldes gewinnt die tschechische Sprintrakete Zdenek Mlynar vor Bahnweltmeister Kankovsky. Werner Riebenbauer dirigiert nicht nur Zoidl zum Sieg, sondern schaffts auch selbst auf einen guten sechsten Rang.

Nun hat Zoidl den nächsten Klassiker am Visier: Am Sonntag 15.04 möchte er auch 51. Kirschblütenrennen jubeln.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.