Background Image TRIA Background Image Bikestart

Paul Ambrose gewinnt Ironman Australia

Paul Ambrose in Topform!

(c) Abu Dhabi Tri Team

Es war das große Ziel des Paul Ambrose, zu Hause einen Ironman zu gewinnen. Sehr fokussiert ist er an die Sache heran gegangen und er hat es in souveräner Manier geschafft.

In den vergangen Jahren wurde Paul als Vielstarter bekannt. Nur wenige Wochen im Jahr waren für ihn wettkampffrei. In den letzten Monaten hat er sich mit Ausnahme des Abu Dhabi International Triathlon ohne Rennen auf sein Training konzentriert. Wie es scheint, war es der richtige Weg.

Auf das Rennverlauf in Port Macquarie kann Paul stolz sein. Er hat es ganz alleine und von vorne bestritten. Sein Können im Wasser hat er schon des Öfteren gezeigt. Es war also keine Einzelfall, dass er das Feld beim Ironman Australia nach dem Auftakt angeführt hat. Auf seine schärfsten Konkurrenten, Tim Berkel und Leon Griffin, hatte er schon mehr als 2 min Vorsprung. Auch auf dem Rad zeigte er in der Vergangenheit schon gute Rennen. Aber hier hat er sich gesteigert. In einem weiteren Soloritt über die Radstrecke legte er nochmals den schnellsten Split des Tages hin und der war um mehr als 10 min schneller als der zweite. 12 min ging er vor seinem Verfolger Tim Berkel auf die Laufstrecke. Das sollte genug sein, wenn nichts Unvorhergesehenes passieren sollte. Berkel kam zwar näher an Paul heran, aber es reichte nicht. Nach dem Ironman Lousiville, den er 2010 gewonnen hatte, war sein Heimrennen der 2. Sieg über diese Distanz.

„Es war mein großer Traum hier zu gewinnen und auch noch australischer Meister zu werden. Und das ist heute Realität geworden. Ich bin überglücklich! Ich werde auch im amerikanischen Sommer alles tun, um auch auf Hawaii noch einmal so eine Vorstellung abliefern zu können“, so Paul nach dem Rennen.

Dieser Beitrag wurde unter News, Triathlon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.