Background Image TRIA Background Image Bikestart

Gourmetfein Wels weiterhin im europäischen Spitzenfeld

Porec Trophy (KRO/UCI 1.2) 146km

Zoidl fährt in Kroatien neuerlich unter die Top Ten. Pöstlberger zeigt in Italien die Gourmetfein Farben in der Spitzengruppe.

Gourmetfein Ass Riccardo Zoidl beweist neuerlich Top Form und Allrounderqualität.

Nach Platz 5 beim bergigen Saisonauftakt in Trieste schafft es der 23-jährige bei der ebenfalls zur European Tour zählenden Porec Trophy (KRO/UCI 1.2) abermals unter die Top Ten.

Als einziger Österreicher erwischt der Goldwörther nach 130 schnellen Kilometer die entscheidende Post. Zwar wird Zoidl im Sprint dieser 19er Gruppe eingeklemmt, rettet sich nach 146km aber auf einen respektablen 10. Platz. Es gewinnt der Slowene Mugerli (Adria-Mobil)

„Heute habe ich wertvolle Punkte verschenkt. Meine Beine waren gut, im Spurt fehlt mir auf diesem Niveau aber einfach noch die nötige Härte…“, kommentiert der Vizestaatsmeister nicht ganz zufrieden.

Besser finisht Zoidls Gourmetfein Teamkollege Jan Sokol. Im Sprint des Feldes muss er sich als 21er einzig dem Slowenen Andrej RAJŃP geschlagen geben.

Pech hat indes Team Kapitän Werner Riebenbauer. Der Wiener stürzt im gefährlichen Finale. Er kommt zwar ohne gröbere Blessuren, dafür aber mit erheblichem Sachschaden davon. Seine über 2000,-- EUR teuren Xentis Carbon Laufräder sind schrottreif.

Trofeo Franco Balestra (ITA/UCI 1.2)

Auch an der zweiten Front, der Trofeo Franco Balestra (UCI 1.2) in Italien bekennen die Grünen Farbe. Bereits nach 30km kann sich Youngster Lukas Pöstlberger in einer Spitzengruppe positionieren, die das gesamte Rennen bestimmen sollte. Am bis zu 17% steilen Schlussanstieg fehlen dem erst 19-jährigen zwar die Körner für ein Topresultat dennoch kann Sportchef Grossek mit beiden Rennen mehr als zufrieden sein.

Zur Erinnerung: Die UCI Europe Tour ist die zweit wichtigste Rennserie der Welt, nur die World Tour mit Tour de France und Giro d’Italia zählt mehr. Umso höher sind Zoidls Top Ten Resultat und die beherzte Fahrt von Pöstlberger einzustufen…

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.