Background Image TRIA Background Image Bikestart

Gourmetfein Wels vs. Team Vorarlberg

„So einen Berg habe ich im österreichischen Radport noch nie gesehen. Knapp 15km lang, fast 1000hm, extreme Steigungen und ein Finale auf Schotter…“, so beschreibt Wels Sportchef Andreas Grossek nach der gestrigen Streckenbesichtigung den Anstieg der am Samstag stattfindenden Berg Staatsmeisterschaften.

Interessant ist für die Welser Gourmetfein Equipe aber nicht nur der Kampf um Edelmetalle, sondern auch jener um den Sieg in der Teamwertung der Tchibo Top.Rad.Liga.

Titelverteidiger Markus Eibegger ist ebenso Favorit auf Gold wie Überflieger Ricci Zoidl, der sich die Einzelwertung der Kaffee Liga bereits frühzeitig gesichert hat.

„Um unsre beiden Topfahrer mach ich mir keine Sorgen, spannend wird wer unser dritter Mann ist“, so Grossek. Und da muss der Grazer auf die jungen Wilden vertrauen.

Die Hoffnungen ruhen auf dem 18-jährige Kletterer Daniel Paulus und seinem gleichaltrigen Gourmetfein Teamkollege Felix Großschartner. Schützenhilfe könnten die beiden Kücken von Routinier Stefan Rucker erhalten. Der Pilot hat den Bergtitel 2010 gewonnen und überlegt trotz Angeboten von mehreren Airlines auch 2013 im Sattel zu bleiben. Ein Spitzenresultat am Samstag würde ihm die Entscheidung gegen das Cockpit also enorm erleichtern.

Es wird also spannend, denn die Vorarlberger Mannschaft fährt im Moment in Topform und wer als erster drei Fahrer auf der Winterleitenhütte nahe Judenburg hat, steht endgültig als Sieger fest.

Auch bei den am Sonntag stattfindenden Kriteriumsmeisterschaften sind die Grünen Titelverteidiger. Bahn Ass Andreas Graf möchte sein Kunststück aus dem Vorjahr wiederholen und gemeinsam mit Österreichs (hoffentlich) bestem Radteam auch die letzte Goldenen der Saison in die Messestadt holen…

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.