Background Image TRIA Background Image Bikestart

Die XeNTiS 29er sind da!

Die heurige Auflage des Stattegger Cross Country Rennens der UCI Kategorie C1 stand ganz im Zeichen der Olympia-Qualifikation. Sowohl für die Österreichischen, als auch für die Ungarischen Fahrer, war es eines der letzten Möglichkeiten sich Weltranglistenpunkte für Teilnahme in London zu sichern und demnach erlebte Stattegg auch ein Staraufgebot der XC-Größen aus Österreich, Ungarn, der Ukraine, Slowenien und Tschechien. Mit mittelmäßiger Startposition ging ich mit dem 64 Mann starken Feld auf den heuer neu erweiterten XC Rundkurs in Graz/Stattegg. Nicht gerade den besten Tag erwischt zu haben, merkte ich schon vor dem Start, als mir nach einem Insektenstich vom Vortag plötzlich eine doch beachtliche Beule am Unterschenkel anwuchs. Nach kurzem Check beim Rotkreuz-Zelt entschied ich mich trotzdem zum Start. Ich konnte mich ständig um Platz 30 bewegen und in der letzten Runde noch einen guten Zug fahren und so das Rennen auf Rang 29 als 12. bester Österreicher beenden.

Nebenbei konnte ich am Samstag Abend, das als Sideevent ausgetragene XC-Rennen um die Steirische Studentenmeisterschaft, mit komfortablem Vorsprung für mich entscheiden.

Kommendes Wochenende starte ich bei der Eröffnung zur Top6 Serie in Mühldorf in der Wachau, wo eine selektive Strecke mit sage und schreibe 3400hm auf 74km auf mich wartet.

Johannes mti den neuen 29er

(c) Robert Mori

 

Dieser Beitrag wurde unter BLOG, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.