Background Image TRIA Background Image Bikestart

TiggerTom schafft den Weltrekord

Es war und ist für mich mein erklärtes Saisonhighlight gewesen, denn die Idee von sub9h entstand vor genau einem Jahr. Dass die Form stimmt war ja schon seit Mai klar und ich konnte noch etwas nachlegen. Der Wettkampf selbst war extrem hart und ich muss meine gesamte Leidensfähigkeit und mentale Stärke aufbringen. Das Schwimmen lief nicht ganz nach Wunsch, da das Wasser ziemlich wellig war. Auch die anderen Athleten hatten damit zu kämpfen. Deswegen bin ich mit 1h10min (inklusive Wechselzone) sehr zufrieden. Die Wechselzonen waren wie fast immer beide total OK. Beim Handbiken fand ich einen sehr guten Rhythmus und ging von Beginn an volles Risiko, da ich vom Schwimmen etwas aufzuholen hatte. Ich konnte diese hohe Leistung unter beginnenden Schmerzen im rechten Unterarm in Runde 5 und 6 halten, aber nur mit allem was ich hatte. Mit 5h20min ist die Zeit noch besser alles ich spekuliert habe. GENIAL!

Beim Rennrollstuhlfahren war ich bereits überzeugt unter 9h finishen zu können. Nur die seit den letzten beiden Handbike-Runden herrschenden Temperaturen von gefühlten 1000C° (real waren es wohl eher 37C°+) machten mir zu schaffen. Ich musste 5-mal anhalten um mich mit Wasser zu übergießen sonst wäre ich gestorben. Der rechte Unterarm schmerzte während des Marathons durchgehen recht stark und so war ich froh nach 8h44min die Tortur beendet zu haben. Wahnsinns Ergebnis – einfach GEIL!

Im Ziel hatte ich das sensationelle Gefühl wirklich ALLES gegeben zu haben – genau deswegen mache ich Sport.

Ich bin im Gesamtergebnis 5!!!!!!!!!! Geworden!  Diese Zeit müssen andere Athleten erst knacken und es ist nicht nur eine Messlatte für querschnittsgelähmte Rollstuhlsportler sondern für alle Rollstuhlathleten.

Zu erwähnen ist aber natürlich das es ein flacher Ironman ist (laut gpies.com 380HM aber nur 9Meter zwischen höchstem, und niedrigsten Punkt) und ich diese Zeit in Hawaii (bzw. wenn viele Höhenmeter auf der Radstrecke sind) nie erreichen kann, aber ich hoffe das einige Athleten versuchen werden die Zeit anzugreifen.

Und stelle mich natürlich wieder der Konkurrenz bei „härteren“ Bewerben!

Ich freue mich darauf.

Dieser Beitrag wurde unter BLOG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.