Background Image TRIA Background Image Bikestart

Riccardo Zoidl gewinnt TOUR of TOBAGO!

Zoidl siegt erneut. Beim Tobago Classic (UCI 1.2), feiert der 23 jährige Oberösterreicher seinen dritten Sieg innerhalb von fünf Tagen. Belohnt wird er völlig überraschend mit der Führung im UCI American Circuit, dem Panamerika Ranking des Welt-Radsportverbandes. Patrick Konrad wird starker 4.

Zeitgleich mit dem Startschuss in Scarborough entflieht Nick Daens aus Antwerpen dem Peloton. 120 abenteuerlich schwere Kilometer, durch einen der ältesten Regenwaldbestände der Welt liegen vor ihm und seinen Verfolgern.

Rasch wächst der Vorsprung des ungestümen Belgiers auf über zwei Minuten.
Taktisch diszipliniert bewahren die Gourmetfein Cracks Ruhe.
Erst als der Rennleiter 4min auf seine Schiefertafel schreibt reagieren die Welser. Patrick Konrad, Leihgabe aus dem Team Tyrol (vielen Dank!!!) setzt nach.

Vor allem bergab gibt der junge Niederösterreicher seinen Gegnern Rätsel auf. Er pilotiert seine Rennmaschine permanent über dem Limit und sorgt so auch im Welser Teamauto für kräftig Adrenalin. Aber auch bergauf zeigt der 22-jährige Showman Klasse. Die bis zu 25% steilen Rampen meistert er bravourös, binnen weniger Kilometer halbiert er den Rückstand zum Belgier.

Zwei Minuten dahinter findet Ricci Zoidl, von den Strapazen der letzten Tage angeschlagen, endlich seinen Rhythmus und zu seinem Glück in Mathias Wiele (D, Jenatec) einen starken Partner.

Gemeinsam kämpft sich das Duo an Konrad heran und rollt wenig später als Trio bis knapp hinter den immer noch führenden Belgier.
Als das belgische Begleitfahrzeug vor den Drei auftaucht attackiert Konrad.

Doch der deutsche Wiele gibt nicht auf, tapfer bietet er dem Österreicher die Stirn. Zwar kann Wiele Konrad stellen, Zoidl abzuschütteln gelingt ihm jedoch nicht.

Abermals ist der Moment des Riccardo Zoidl gekommen. Mit der Lockerheit des Champions geht er, nicht ohne seine Betreuer vorher mit einem verschwörerischen Augenzwinkern zu bedenken, in die Offensive.

Ab nun ist klar, der Oberösterreicher wird auch heute gewinnen.

(C) Team Gourmetfein Wels

Fast spielerisch kann er sich von seinen Begleitern lösen, schließt zum Belgier Daens auf passiert ihn und stürmt im Alleingang Richtung Ziel.

In aller Ruhe zelebriert Zoidl auf den finalen Kilometern seinen dritten Sieg innerhalb von nur fünf Tagen. Patrick Konrad, dem der Sieger heute viel zu verdanken hat wird 4.

Zusätzlich übernimmt Zoidl völlig überraschend die Führung im UCI American Circuit. Möglich wird das, da die Stände der kontinentalen Ligen des Welt -Radsportverbandes letzte Woche nach den Weltmeisterschaften neu gestartet wurden. Zwei unvergessliche Wochen in einem der schönsten Länder dieser Erde gehen für das Team Gourmetfein Wels triumphal zu Ende.

Dieser Beitrag wurde unter News, Rennrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.