Background Image TRIA Background Image Bikestart

Blogger aktiv – das Sommerloch!

Während die österreichischen Profis bei der Österreichrundfahrt im Einsatz sind, bleibt dem arbeitenden Hobby de Luxe Athleten nichts anderes übrig, als den Rennsport via Stream zu verfolgen. Und die Burschen schlagen sich gegen die Armada der Pro Tour Profis doch recht ordentlich. So zum Beispiel Martin Schöffmann von Viperbike WSA Kärnten auf einer XeNTIS SQUAD 2.5 Tubular. Auf der ersten Etappe in einer Spitzengruppe, am Kitzbühler Horn auf Platz 27, einer sehr geilen Attacke auf der Etappe nach Prägraten 3km vor dem Ziel und auch auf der Etappe nach St. Johann Alpendorf als bester Österreicher auf Platz 12! Von hier aus Respect!

Der Juli ist in Österreich abseits der Tour praktisch rennfrei, auch die feinen Kriterien nach der Tour sind bis auf Wels und Bad Ischl von der Bildfläche verschwunden, vorbei die Zeit wo man sich annähernd zwei Wochen lang täglich vor tausenden Zuschauern mit den Profis in den Innenstädten des Landes messen konnte. Doch das ist kein Grund die Beine hängen zu lassen, es gibt genügend Alternativen, lange Trainingsausfahrten wie etwa letzten Samstag von Graz, über Slowenien nach Villach, oder abseits der Straße das Mountainbike und da natürlich die österreichischen Marathon Rennserien, damit man nicht ganz aus dem Wettkampfrhythmus kommt. Mir persönlich hat es seit einigen Jahren der Marathon in Bad Goisern angetan. Vor drei Jahren auf der 27km mit dem Einrad, ein Jahr darauf die 120km Strecke im Julischnee versinkend und im letzten Jahr um 5Uhr Früh der Start zur 210er mit den 7000Höhenmetern.

Nach einem Sturz auf der ersten Abfahrt um halb 6 einigen geilen Stellen für die Fotographen und vielen einsamen Kilometern war ich mit einem zehnten Platz als Nichtmountainbiker eigentlich zufrieden. Den Sieg in der Altersklasse bis 30 sehe ich mit Ironie, weil ich denke die Jugend zu der ich mich noch Zähle muss sich noch nicht beweisen, dass sie noch im Stande ist 210km und 7000Höhenmeter auf dem Rad zu absolvieren. Aber nichts desto trotz stelle ich mich wieder am 16. Juli um 5 Uhr mit einer XeNTIS SQUAD 2.5 an den Start und schau mir an wie ich so beinand bin.

Euer Johny

 

Dieser Beitrag wurde unter Mountainbike, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.